19.04.2020 | Oliver Petersen | Buddhistische Psychologie

 

 

Der Buddhismus ist im Wesentlichen eine Wissenschaft des Geistes. Der Zustand unseres eigenen Geistes ist nach seiner Lehre der eigentliche Ursprung von Glück und Leiden. Entsprechend haben buddhistische Gelehrte und Yogis in der Nachfolge des Buddha genau analysiert, was das Wesen des Geistes ist und wie man heilsame Faktoren schult. Oliver Petersen unterrichtet die Psychologie des Buddhismus seit 30 Jahren und wird auf der Grundlage traditioneller Schriften und seiner persönlichen Erfahrung heilsame und unheilsame Geisteszustände erläutern, zur Meditation anleiten und auf der Grundlage seiner therapeutischen Ausbildung Bezüge zu westlichen Psychotherapien herstellen und zur Diskussion anregen.

Oliver Petersen, 1961 geboren, ist seit 1980 für das Tibetische Zentrum e.V., Hamburg, das unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama steht, tätig. Zwischen 1983-1999 war er dort als buddhistischer Mönch und Schüler von Geshe Thubten Ngawang ordiniert. Heute leitet er für das Zentrum Meditationsseminare und Studienkurse und ist als Referent, Übersetzer und im interreligiösen Dialog tätig.

Oliver Petersen ist Magister der Tibetologie, Religionswissenschaft und Philosophie und hat eine gestalttherapeutische Ausbildung.

Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung; Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

Temin
Sonntag 19.04.2020
10:00 Uhr - 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr
EUR 20 + Spende für den Lehrer
(Chöling-Vereinsmitglieder: EUR 15)

Anmeldung
Rolf Teipel, 0172 189 61 12
rolf(at)choeling.de